Call for Papers zur EAA-Tagung im Budapest (26.-30. August 2020)

Auch wenn die Normannen schon etymologisch betrachtet zunächst an das nördliche Europa denken lassen, fassen wir unter diesem Begriff eine weit größere und sehr vielfältige Gruppe, deren Aktionsraum den gesamten Mittelmeerraum mit einschloss. Doch wer waren sie, diese Normannen und wie lässt sich diese hochmobile Gruppe – insbesondere durch die materielle Kultur – fassen. Diesem Thema widmet sich eine Sektion der diesjährigen EAA-Tagung im Budapest (26.-30. August 2020). Sie steht zugleich in Verbindung mit zwei Ausstellungsprojekten, die sich in den kommenden Jahren mit den Normannen beschäftigen werden, einem in Mannheim und Rouen (2021/22) sowie einem in London (voraussichtlich 2023). Vortragsthemen im Rahmen dieser Sektion (s. auch call for Paper) können unter folgendem Link eingereicht werden.

How to submit a contribution

Weitere Meldungen

Der DVA hat am 20.3.2020 von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien den Zuwendungsbescheid für das Förderprojekt „Kultur in…

mehr

Immer wieder berichten die Medien über spektakuläre archäologische Entdeckungen, die nicht selten im Vorfeld von Großbauvorhaben zur Verbesserung…

mehr

Seit dem letzten großen Kongress 2017 in Mainz sind schon wieder fast drei Jahre vergangen. So steht im kommenden Jahr erneut ein bundesweites Treffen…

mehr