Aufstockung des Soforthilfeprogramms „Heimatmuseen“ – Mehr Geld für Kulturorte in ländlichen Räumen

Der Deutsche Verband für Archäologie e. V. (DVA) setzt mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) das Soforthilfeprogramm Heimatmuseen seit April 2020 um. Die Nachfrage war von Beginn an sehr hoch und ging deutlich über das Fördervolumen hinaus, welches rasch ausgeschöpft war. Der DVA hat sich daraufhin erfolgreich für eine Aufstockung der Fördermittel stark gemacht. Die BKM konnte diese um zusätzlich 700.000 Euro erhöhen. Damit können nun mehr als 40 weitere Projekte, zu denen bereits ein Antrag gestellt war, gefördert werden. Auch dank der fachlichen Unterstützung durch den Deutschen Museumsbund (DMB) kommen so bundesweit insgesamt rund 120 Museen und archäologische Stätten in ländlichen Räumen in den Genuss einer Förderung. Das Programm ist nun mit rund 2,2 Millionen Euro durch die BKM ausgestattet.

Pressemitteilung vom 10.09.2020

Weitere Meldungen

Das Fristende für die Umsetzung der beantragten Projekte konnte nun bis zum 31.12.2022 verlängert werden und ermöglicht somit den kulturellen…

mehr

Der DVA kann ab sofort zusätzliche zwei Millionen Euro Fördermittel im Programmteil „Landwirtschaftliche Museen“ des „Soforthilfeprogramms…

mehr

Die Antragsfrist für das Förderprogramm NEUSTART KULTUR für Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten…

mehr