2. Aufstockung des Soforthilfeprogramms „Heimatmuseen“ – Mehr Geld für Kulturorte in ländlichen Räumen

Der Deutsche Verband für Archäologie e. V. (DVA) setzt mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) seit April 2020 das Soforthilfeprogramm Heimatmuseen um. Aufgrund der großen Nachfrage und des hohen Förderbedarfs konnten die ursprünglichen Fördermittel von 1.500.000 € zunächst um 700.000 € aufgestockt werden. Mit der zweiten Aufstockung um 300.000 € können 2020 nunmehr weitere Projekte gefördert werden.

Weitere Meldungen

Das "Soforthilfeprogramm Heimatmuseen 2021" läuft ab dem 1. März 2021 an. Die Anträge können ab sofort online unter www.dva-soforthilfeprogramm.de…

mehr

Der Deutsche Verband für Archäologie e.V. bringt in dieser Stellungnahme seine Bedenken bezüglich der Einrichtung eines Demokratiemuseums in der…

mehr

Der Deutsche Verband für Archäologie e.V. bringt in dieser Stellungnahme seine Bedenken bezüglich der Auswirkungen der für 2021 geplanten…

mehr

Das Programm Neustart Kultur zur Förderung pandemiebedingter Investitionen von Heimatmuseen, privaten Museen, Ausstellungshäusern und öffentlich…

mehr

Der Deutsche Verband für Archäologie e. V. (DVA) setzt mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) das…

mehr

Anstelle des auf Grund der Corona-Pandemie physisch abgesagten 10. Deutschen Archäologie-Kongresses „Horizonte“ in Kiel, wird dieser nun vom 21.- 24.…

mehr

Auf der Website des Deutschen Verbandes für Archäologie finden Sie die Fördergrundsätze und das grundsätzliche Antragsformular. Wichtige Informationen…

mehr

Über 80 Projekte mit einem Gesamtfördervolumen von 1,25 Mio. EUR werden bislang im „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ in ländlichen Räumen gefördert.…

mehr